Observer

video/ton, 4min

Dieses Video ist aus einer zufälligen Begegnung eines Beobachters, der seinen Blick durch ein Fenster nach aussen schweifen läßt und zwei Aussenbeobachtern, die auf einem Kran hin und her fahren und nach innen schauen, enstanden. Die 2 Blickebenen treffen sich zu bestimmten Zeitpunkten. Beide Beobachtungspunkte beeinflussen einander in ihres gewohnten bzw. geplanten Blickfeldes. Die nach aussen gerichtete Position unterscheidet sich von der hin und her Schwebenden durch ihren zufälligen und dokumentarischen Aspekt, während der Beobachtungsapparat draussen einen invasiven und fokussierten Charakter hat.
Ästhetik und Bildinhalt des Videos ergeben einen Hybrid aus einer künstlichen abstrakten Studioatmosphäre und einem alltäglichen realen dokumentarisch banalen Blick aus einem Fenster.
Der Soundtrack ergibt sich aus einem Wechselspiel zwischen einem mit einer alten Filmkamera assoziierbaren Ratterns und verschiedenen undefinierbaren und bedrohlich wirkenden Geräuschfragmenten.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht unter 2006, video. Lesezeichen für Permalink hinzufügen.